Hans Meyer beim DSF-Stammtisch: "You’re just pissing in the wind"

Hiermit verlinke ich Auszüge einer gescheiterten öffentlichen Hinrichtung auf dem Sparten-TV-Kanal DSF. Der ist nicht nur berühmt-berüchtigt für seine Sexy Sport Clips und sein auch ansonsten niveauvolles Nachtprogramm. Sonntag für Sonntag kann man die Creme de la Creme des hiesigen Fußballjournalismus‘ dabei beobachten, wie sie sich ab 11 Uhr morgens kübelweise Pilsbier in den Leib gießt und dabei Eseleien am Stück mündlich verzapft, die dann Analysen bzw. Einschätzungen genannt werden. Nachdem Borussia Mönchengladbach am letzten Samstag wenig überraschend bei Bayern München mit 1:2 verloren hatte, traf sich besagte Expertenrunde vor der TV-Kamera, um Gladbachs Trainer Hans Meyer im Verein ans Bein zu pissen. Meyer hatte die Unverschämtheit besessen, die Meinung „der Fans“, d.h. Bild, Express, kicker und Co nicht als Grundlage seiner Mannschaftsaufstellung zu machen. Super-Zauber-Talent und -„Maus“ Marko Marin (20) fungierte in München „nur“ als Ergänzungsspieler. Und so ging es dann weiter.
Wie sang der große Neil Young einst – mit Blick auf bestimmte teile der Musikpresse: „You’re just pissing in the wind. You don’t know it but you are.“ Genau das ist Meyers Botschaft an das Fußballreporterwesen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s