Noch nicht gehalten, gilt Netanyahus Rede schon als "not adequate" (USA)

Noch hat Bibi Netanyahu seine mit Spannung erwartete, sicherlich historische Rede zur Lage in Nahost nicht gehalten, und schon steht das Urteil der US-Regierung fest:

The proposals to be outlined in Prime Minister Benjamin Netanyahu’s speech on Sunday will not be enough to satisfy the Obama administration, a senior U.S. official was quoted as saying on Friday.
The official said Netanyahu told U.S. envoy George Mitchell this week what he planned to say in the speech and that it was „not adequate“ to satisfy Washington, who is pushing for an immediate resumption of talks on Palestinian statehood.

Richard Silverstein ist positiv überrascht:

Mitchell has shed the prior politesse the U.S. used to observe with Israel. In the past, no U.S. president would’ve dissed an Israeli PM in the way the U.S. envoy has, with such a dismissal of his speech.

Netanyahu weigert sich bekanntlich, einem Ende des Siedlungsbaus in der Westbank zuzustimmen, sein Verhalten bei der Frage der Einhaltung der Road Map war lächerlich (Bush soll Sharon intern, aber nicht schriftlich, seine Unterstützung für den Weiterbau besagter Siedlungen zugesagt haben, behauptet Netanyahu) und seine Aussagen im Hinblick auf die Errichtung eines Staates Palästina sind ebenfalls alles Andere als überzeugend. Ha’aretz:

Netanyahu has spoken of stop-gap proposals such as Palestinian self-government shorn of sovereign powers like the right to set up an army.

Der ständige Verweis auf die angebliche Gefahr aus dem Iran hat bei Obama nur bedingt Gehör gefunden. Zur Regelung dieses Problems, hieß es aus Washington, könne auch eine einvernehmliche Antwort auf die Frage nach einem Staat Palästina beitragen. Netanyahu ist in der Bedrouille. Das wissen auch seine Anhänger. Es wird auf Zeit gespielt:

An Israeli official said Netanyahu was still putting final touches to the speech which would „present a vision of moving forward in the peace process with the Palestinians“.

„In the framework of that, we want to see the Arab states play an increased role,“ the official said. „The speech will acknowledge the road map and deal with the issue of statehood.“

Dazu wieder Silverstein:

I keep saying this–but we’re in a new day. Bibi keeps digging that hole and eventually he’s going to fall in. And then maybe we can make some real progress if Israel can formulate a more pragmatic government. I was humored by the statement I read from the PM after his grueling White House session with the president: “What does he want? That my government should fall?” Imagine the chutzpah for him to think that Obama gives a flying f(^k about whether his government falls or not. In fact, the only one who cares is Bibi himself and his rightist cohorts.

Wer sind diese Kohorten? Dieser? Oder vielleicht dieser? Oder diese?
Meine Frage bleibt weiterhin so wichtig wie unbeantwortet: Wen will Netanyahu verhohnepiepeln?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s