Wie Stephan J. Kramers israelisches "Friedenslager" die Zukunft der Siedlungen gestaltet

Ehud Barak, einstmals israelischer Ministerpräsident und Friedensengel und heute Verteidigungsminister, hat, nach Informationen der palästinensischen Nachrichtenagentur Ma’an den Bau von 240 Wohneinheiten in der Westbanksiedlung Talmon genehmigt. Bisher existieren 60 Wohneinheiten in Talmon. Damit setzt Barak die Siedlungspolitik seiner Regierung getreulich um und führt Israel immer weiter auf Kollisionskurs mit der Nahost-Strategie der US-Regierung unter Präsident Obama. Im Agenturtext wird zudem darauf hingewiesen, dass der Weiterbau der Siedlung auf Land geschehen ist bzw. soll, das einmal zum Staat Palästina gehören soll.
So wird immer deutlicher, was Stephan J. Kramer meint, wenn er behauptet, Obamas Vorstellungen bezüglich der Zukunft jüdischer Siedlungen in der Westbank werde vom israelischen Friedenslager nicht geteilt. Friedenslager = Arbeitspartei bzw. Ehud Barak.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s