Die ZEIT adelt Ahmadinejad als Israel-Kritiker

All jene, die sich Solidarität mit Israel nur vorstellen können als Propaganda für einen Angriff auf den Iran, können aufatmen: Ahmadinejad macht ihnen noch immer den neuesten Hitler-Wiedergänger, der mit semantischer und propagandistischer Munition nur so um sich schießt:

Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat vor der UN-Vollversammlung den Israelis „Völkermord“ an den Palästinensern vorgeworfen. […] Es sei zudem nicht hinnehmbar, dass eine „kleine Minderheit durch ihre komplizierten Verstrickungen die Politik, Wirtschaft und Kultur in großen Teilen der Welt dominiert, eine neue Form der Sklaverei errichtet und den Ruf anderer Nationen schädigt, sogar den europäischer Nationen und der USA, um ihre rassistischen Ziele zu erreichen.“

Und all jene, die meinen, Kritik an Israel sei sowieso und überhaupt antisemitisch dürfen sich freuen: Die Zeit behauptet nämlich, dass Irans Präsident bei der UN-Vollversammlung für einen „Eklat“ gesorgt habe, weil er „mit scharfer Kritik an Israel“nicht gegeizt habe. Nun, wenn es sich bei den verbalen Ergüssen, die Ahmadinejad in aller Öffentlichkeit vom Stapel zu lassen sich nicht entblödet – warum auch, er sein Publikum… -, wenn es sich dabei wirklich um Kritik handeln soll, dann mag Antideutschland recht haben.  „Kritik“ an Israel ist dann wirklich antisemitisch. Wenn aber nur jene, die sich als Antisemiten und Judenhasser hervortun, also als solche, die „Viva Palästina“ sagen, aber „Tod den Juden“ meinen, in hiesigen Leitmedien als Israel-Kritiker wahrgenommen werden, dann Gnade all jenen Israelis, die sich für einen gerechten Frieden mit Palästinensern einsetzen, sowie all jenen, die sich aus ernsthafter Sorge um Israel, aber nicht honestly concerned, daran machen, die Politik seiner Regierung zu kritisieren – nicht zu vergessen all jene, die sich als Palästinenser nicht den Vorgaben Teherans und den Direktiven von Hamas und Co. so ohne Weiteres beugen mögen. Man wird sie alle vergessen. An einem Nahost-Diskurs, der den Namen verdient, weil seine Akteure wahrgenommen werden,  beteiligt wären demnach: Antiarabische Rassisten, Antisemiten und Islamisten.

Was ist denn das für eine Öffentlichkeit???

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s