Kay Sokolowsky als „größter Kritiker der Elche“?

Der Postmann hat geklingelt und mir das Buch Feindbild Moslem von Kay Sokolowsky gebracht. Ich bin ehrlich gespannt, soll es in dem Werk doch, so die Kurz-Info,  um die zunehmende „Verbreitung antimoslemischer Ressentiments“ in unserer Gesellschaft gehen.

Die rassistische Hetze unter dem Deckmantel des Antiislamismus blieb jedoch bislang unbeachtet. Dieses Buch liefert Fakten über den Islamismus, die Lage der Moslems in Deutschland, über die Wortführer, Anhänger und die realpolitischen Folgen des Antiislamismus. All denen, die besorgt diese Entwicklung beobachten und die sich vom Hinweis auf Al-Qaida nicht mundtot machen lassen wollen, bietet »Feindbild Moslem« Argumente und Hintergründe.

Und dies alles geschrieben von einem Mann, der vor gut einem Jahrzehnt noch ähnliche Töne wie besagte „Wortführer … des Antiislamismus“ angeschlagen haben soll:

Die Einführung in rassistischen Denkmustern übernimmt der Autor Sokolowsky.
Gleich auf Seite 3(8/98), unter dem Vorwand, die Verbrechen der Taliban-Milizen in Afghanistan anzuprangern, kotzt er alles aus, was er bisher dachte aber vielleicht nicht zu sagen wagte: „…da unten am äußersten Rand der Welt, werde ich mit dem Zeug erst recht nicht fertig. Außerdem ist es mir in dubio lieber, den ganzen Tag Birgit Schrowange zu ertragen, als eine Gegend zu bewohnen, in der das Tragen von Kopfwindeln und Gesichtspelzen Vorschrift ist.“

Eine interessante Entwicklung, die Sokolowsky da durchgemacht hat? „Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche?“ Oder bin ich es, der hier stereotypisiert und die Verurteilung, die Taliban verdientermaßen erfahren, gleichsetzt mit Ablehnung von Muslimen überhaupt? Oder haben die AutorInnen des verlinkten Textausschnitts Sokolowsky einfach missverstanden? Ich muss zugeben, mein persönliches Konkret-Archiv ist nicht wirklich reichhaltig und befindet sich in meiner, ähem, Privatbibliothek auch nicht gerade an prominenter Stelle (Zeitschriftenhalter Gästeklo…), somit kann ich die von trend.infopartisan genannte Quelle nicht überprüfen.

Bekannt geworden als Autor und Polemiker ist mir Sokolowsky durch seine fulminante Abrechnung mit dem „Feminismus“ einer Alice Schwarzer, Who the Fuck is Alice?. Vielleicht hat die Sokolowsky ja negativ bekehrt?

So lasse ich mich einfach überraschen von der Lektüre des  neuesten Sokolowsky-Buches. Und zähle nach, wie oft das Feindbild „Moslem“ (nicht Muslim) in Zusammenhang gebracht wird mit pro-israelischen Einstellungen. So ganz von der Hand weisen wollen das viele Anti-Islamisten ja bekanntlich nicht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s