Wenn Elie Wiesel sich mit einem erklärten Antisemiten verbunden fühlt – Trauer um Israel…

Richtig gelesen!

Der Kampf gegen Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus – ich sag es nicht gern und doch immer wieder – ist dermaßen auf den Hund gekommen, das arme Tier ist platter als platt… Elie Wiesel lässt sich vom bekennenden Antisemiten und christlichen Krieger John Hagee interviewen und bezeichnet ihn auch noch als Freund, und Silvio Berlusconis politisches Vermächtnis soll wesentlich in der Aufnahme Israels in die EU bestehen. In Zeiten, da mit Charlotte Knobloch die letzte Repräsentantin der sog. Shoa-Generation an der Spitze des Präsidiums des Zentralrats der Juden in Deutschland ihren Abschied nimmt, wird es immer deutlicher: Nicht länger fungiert die Shoa als Dreh- und Angelpunkt einer als akzeptabel angesehenen Erinnerungs- und Geschichtspolitik, nein: Der Staat Israel, so wird diesem unterstellt, verlangt nichts weniger als eine schier stalinistische Selbstunterwerfung aller Bedenken- und sonstigen Hosenträger. 

Was ist davon zu halten? Man könnte jetzt – ganz in der Manier so mancher „kritischer“ Blogger den Staat Israel in Bausch und Bogen verdammen, mit schön viel Schaum vorm Mund, voller moralisch allzu berechtiger Indigniertheit und Empörung, hach! In den Augen einiger ist Israel eben der Jude…

Oder man packt sich einfach an den Kopf und ringt mit der Fassung angesichts dieser seltsamen Freunde Israels. Möchte man wirklich mit diesen Leuten an einem Tisch sitzen? Möchte man wirklich neben solchen Typen im Flieger nach Tel Aviv über den Wolken schweben? Und ist man nicht einfach traurig über die Dimensionen, die der Missbrauch der sog. Lehren der Geschichte für ganz ureigene Zwecke mittlerweile hat? In diesem Blog gehe ich mit dem Staat Israel oft recht unfreundlich um. Aus guten Grund und nicht ohne Fug, will ich meinen. Wenn ich aber sehe, wie billig die Marke Israel mittlerweile verkauft wird von vermeintlichen Freunden – ich werde immer betrübter. Und mir schwindet die Lust zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s