Spekulationen über den „Gaza Express“

Wenn in der kommenden Woche Israelis und Palästinenser in Washington eine neue Runde von direkten Friedensgesprächen eröffnen, dürfte von Seiten der Palästinenser als eine von vielen drängenden Fragen die nach einer sicheren Passage zwischen den Gebieten des Gazastreifens und das der Westbank gestellt werden.

Israel Hayom: "Gaza Express"
Israel Hayom: "Gaza Express"

Didi Remez hat sich für Coteret wieder in den  israelischen Blätterwald begegeben und dabei einen Beitrag aus Israel Hayom gefunden und ins Englische übersetzt, der nicht nur Eisenbahnfans aufhorchen lassen wird: Angeblich existieren Pläne, dass die israelische Regierung eine Bahnstrecke von Ramallah via Ben Gurion Airport (Lod/Lydda) bis nach Gaza einzurichten. Eine unglaubliche Story?!

Entstanden ist die Idee aus einem Problem bei der Errichtung eines Schienennetzes für den geplanten Schnellzug Tel Aviv-Jerusalem:

About five years ago, it became apparent that the route planned for the fast railway line between Jerusalem and Tel Aviv passes through two sections that are located over the Green Line, and goes through land belonging to PA residents.  The need to confiscate Palestinian land created a legal problem, and after consulting with the attorney general, Civil Administration Director Brig. Gen. Yoav Mordechai proposed to the Defense Ministry to confiscate the land — but use it for the benefit of the Palestinian public.

Mit anderen Worten: Mit Hilfe des Mittels der Landkonfiszierung durch Israelis soll auch Palästinensern geholfen werden. Individuen verlieren ihren Besitz, aber dürfen sich freuen, denn ihr Gemeinwesen wird profitieren. Juhu…

Die Route soll wie folgt aussehen:

The train from Ramallah will connect with the fast line near Mevasseret Tziyon, and from there it will continue northwest to the Modiin area, pass through Ben-Gurion Airport, and then turn south towards Ashkelon, Netivot and Gaza.

Gehalten werden soll auf dieser Strecke -abgesehen vom Start- und Zielbahnhof – wie gesagt, am Flughafen „Tel Aviv“. Auch wenn meine Wenigkeit die Skepsis von Didi Remez teilt, offenbar meinen es einige Herrschaften im israelischen Transportministerium durchaus ernst, und die Planungen sind auf gutem Wege:

Sources in Israel Railways confirmed the details of the route and added: “Israel Railways is an executive arm of the Transport Ministry and the Finance Ministry.  We have received instructions to plan a line between Ramallah and Gaza, which will connect the parts of the PA and enable its residents a quick and safe passage.”  It was also said that the plan is in advanced stages of planning and submission.

Wie so ein Zug, in Israel Hayom „Gaza Express“ genannt, produktästhetisch anzuschauen sein wird, darüber lässt sich natürlich nur spekulieren; doch steht m.E. für palästinensische Bahnkunden eine Fahrt im Gefängsniszug zu befürchten – mit winzigen Sehschlitzen, damit auch niemand mitbekommt, wenn der Zug an Großmutters ehemaligem Olivenhain vorbeifährt. Doch seien wir nicht palästinensischer als die Palästinenser bzw. Israelis, die sich mit den Bedürfnissen der von ihnen bewachten Bevölkerung ja bestens auskennen:

The plan will enable a Palestinian resident of the territories to board the train in Ramallah and reach Gaza quickly and without roadblocks.  In addition, in a future final status agreement the Palestinians will be able to reach Ben-Gurion Airport, and this will enable them to use the services of an international airport.

Welche „Services“ wohl gemeint sind, auch das Spekulationen… Sollten es n besagtem Artikel genannten Quellen ernst meinen mit der Aussage

that the guiding line of the plan was the ability to serve Jews and Palestinians alike in the future

– dürften sich internationale Investoren die Finger lecken. Was aber noch wichtiger wäre: Ein weiterer Nagel im Sarg der Zwei-Staaten-„Lösung“, dem Lieblingskind der „internationalen Gemeinschaft“ (USA bzw. Nahostquartett) läge zum Einhämmern bereit, denn so ein Bahnnetz würde die territoriale Integrität des einen Israel-Palästina noch weiter stärken.

Was aber alles andere, nämlich die praktische Umsetzung der Pläne des israelischen Transportministeriums, angeht und welche Folgen die Einrichtung eines Bahnnetzes zwischen Ramallah und Gaza für Palästinenser haben könnte –  alles  Spekulationen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s