Moshe Zuckermann

Dies ist zwar ein ad-free blog, aber in seinem Fall kommt die Werbung von Herzen: Der großartige Moshe Zuckermann spricht in diesem Interview über sein neues Buch, Antisemit! Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument.


(via Victor de Aroyo) In der neuesten Ausgabe von Analyse und Kritik findet sich eine alles in allem lesenswerte Renzension des Buchs. Wer in Hamburg wohnt und heute abend noch nichts vorhat, dem sei der Besuch der Präsentationsveranstaltung von Antisemit! empohlen:

Buchvorstellung von Moshe Zuckermann in Hamburg:

„Antisemit!“ Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument

Der israelische Historiker und Autor von Zweierlei Holocaust Moshe Zuckermann wird am kommenden Samstag sein neues Buch „Antisemit!“ Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument in Hamburg vorstellen und mit dem Publikum diskutieren. Eingeladen haben der ver.di Ortsverein Hamburg, Fachbereich Medien, Kunst und Kultur, die Deutsche Journalisten Union Hamburg und der Verband deutscher Schriftsteller Hamburg.

In seiner jüngsten Veröffentlichung setzt sich Moshe Zuckermann mit der Deformation und dem ideologischen Missbrauch der (historisch und politisch nach wie vor notwendigen) Antisemitismuskritik für die Durchsetzung machtpolitischer Interessen auseinander. Der Autor stellt einen Rechtsruck der Antisemitismuskritik fest – bis an die Grenze zur Holocaust-Leugnung.

„Die sogenannte Antisemitismuskritik, von der ich in meinem Buch rede, gilt nicht der Bekämpfung des realen Antisemitismus, sondern suhlt sich einzig in der Instrumentalisierung des Antisemitismus-Vorwurfs für fremdbestimmte Zwecke unter Verwendung perfidester denunziatorischer und polemisch verlogener Mittel.“ (Moshe Zuckermann)

Im Brennpunkt seiner Analyse dieser besorgniserregenden Entwicklung, mit der sich laut Zuckermann eine „regressive Bewältigung der Vergangenheit“ Bahn bricht, stehen die politischen Kulturen Deutschlands und Israels. Er zeigt auch, dass Antiantisemitismus von rechts nicht selten in antiislamischen Rassismus umschlägt und in Juden-Hass zurückfällt.

Termin:
Samstag, 20. November

19.00 Uhr

Heinrich-Wolgast-Schule, St. Georg

Greifswalder Straße 40

Eintritt: 3.- Euro

MedienvertreterInnen sind herzlich eingeladen. Der Autor steht für Interviews zur Verfügung.

Kontakt:

Email: PresseMZ@aol.com

Tel.: 0151 55 66 41 01

Man darf gespannt sein über den Verlauf der Veranstaltung. Israel-„Fans“ benehmt Euch!

2 Gedanken zu “Moshe Zuckermann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s