Mein 2010

Zur Auflockerung und Entspannung liefere ich Euch meinen persönlichen Jahresrückblick 2010. Israel-Palästina habe ich hier außen vor gelassen. – naja, fast. Die Fragen habe ich dem wunderbaren Bandschublade-Blog entnommen.

Zugenommen oder abgenommen? Krankheitbedingt abgenommen, dann wieder zu…
Haare länger oder kürzer? Die Frage wäre eher: Weniger oder noch weniger…:-(
Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Eher kurzsichtiger. Ob ich bald mal ’ne Brille brauche?
Mehr ausgegeben oder weniger? Mehr!!!
Der hirnrissigste Plan? Vermieter werden.
Die gefährlichste Unternehmung? Drei Tage freiwillig per Billigflieger nach London mit einigen Schülern – als Freizeitbeschäftigung…
Die teuerste Anschaffung? Unser Haus
Das leckerste Essen? Am 30.12.2010: Indisches Bufett im Restaurant Namaste, Krefeld.
Das beeindruckendste Buch? Ines Geipel, Seelenriss
Der berührendste Film? Ajami
Das beste Lied? Tocotronic, „Im Zweifel für den Zweifel“
Die beste Platte? Tocotronic, Schall und Wahn – dabei bin ich gar kein so großer Tocotronic-Fan. Erst seit dem weißen Album habe ich begonnen, mich für sie zu interessieren. Vorher waren sie nichts Anderes für mich als eine prätentiös-larmoyante Trainingsjacken-Combo, die rückblickend zumindest indirekt mit daran Schuld sind, dass es heute Bands wie die Sportfreunde Stiller oder Revolverheld geben muss.
Das schönste Konzert? 30.8.2010: Lieder mit Texten von Huub Oosterhuis in Osnabrück.
Die schönste Theatererfahrung? Henry IV im Londoner Globe Theatre im Juli, Pünktchen und Anton in Osnabrück (*schnüff*).
Die interessanteste Ausstellung? Rude Britannia in der Londoner Tate Modern Gallery.
Die meiste Zeit verbracht mit…? Meiner geliebten Frau.
Die schönste Zeit verbracht mit…? Meiner geliebten, schönen, süßen Frau.
Vorherrschendes Gefühl 2010? Aufblühen.
2010 zum ersten Mal getan? Diätplan gefasst.
2010 nach langer Zeit wieder getan? Wie der Kollege von der Bandschublade: ein Fußballspiel besucht.
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Darmentzündung im Mai
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Facebook sucks. Habe dort ein Konto, nur um mit einem fernen Freund irgendwie verbunden zu bleiben.
2010 war mit einem Wort…? Gut.

5 Gedanken zu “Mein 2010

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s