Gute Nachricht: Ägypten öffnet Grenze zum Gazastreifen

Glücklicherweise unterlässt es Clemens Verenkotte auf tagesschau-online, sich als Sprachrohr der israelischen Regierung zu betätigen, wie es z.B. Ethan Bronner in der New York Times allzu oft einfach nicht sein lassen kann. Verenkotte beschränkt sich darauf, die Stimmen von Betroffenen, d.h. Palästinensern im Gazastreifen einzufangen.

Es ist banal, aber: Palästinenser sind Menschen. Mit eigenem Namen, mit eigener Geschichte, mit einer eigenen Würde. Und sie haben ein Recht darauf, als Menschen wahrgenommen zu werden. Palästinenser haben ein Recht auf Leben – egal was Israelis und selbsternannte Interessenverwalter des gleichnamigen Staates dazu zu sagen haben.

Und Herr Prof. Stegemann hat sich bei Frau Dr.’in  Weber entschuldigt und somit die Würde des gesamten palästinensischen Volkes wiederhergestellt. Das ist die eigentlich wichtige Neuigkeit…

3 Gedanken zu “Gute Nachricht: Ägypten öffnet Grenze zum Gazastreifen

  1. Israel könnte sich zunächst entspannt zurücklehnen und das Geschehen beobachten,denn es sprechen einige gute Gründe dafür, dass es mehr von der Öffnung profitiert als man zunächst annehmen möchte. Denn Öffnung ist etwas, das von jemandem gar nicht gemocht wird: Hamas.

    Apropos Regierungssprecher: Der unsägliche Charles Krauthammer vo der WashPost hat mal wieder zugeschlagen. Wenn der Mann nicht gekauft ist versteht ich die Welt nicht mehr. Mit Journalismus hat dieses Propagandagerede nichts zu tun.

    Gefällt mir

    1. Überhaupt Washington Post… Die haben eine Meldung in Umlauf gebracht, dass der Iran Syrien massiv bei der Bekämpfung der Demokratiebewegung unterstützt. Das als Neocon-Kampfblatt bekannte Presseerzeugnis beruft sich auf US-Regierungskreise. Woher ich das habe? Aus den Deutschlandfunknachrichten, heute 12 Uhr!

      Gefällt mir

  2. Die Frage ist noch, wie weit es mit der Öffnung her ist….
    Ich beobachte das erst mal ein bisschen, bevor ich mich zu früh freue.
    Eins ist klar: wer ausreisen will, muss ein Visum für irgendein anderes Land haben – auch für Ägypten. Das ist schon so einfach nicht, zumal es ja in Gaza kaum diplomatische Vertretungen anderer Länder gibt. Zudem braucht man aber auch einen visierfähigen Pass – und da hat die PA in den Jahren der Blockade fleißig gemauert. Es fehlen zig-tausende Pässe – mal sehen, ob das jetzt besser wird.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s