Antifaschistischer Schutzwall, diesmal richtig

Via Fefe erreichte mich diese Nachricht:

Von Sonntag auf Montag mauerten Aktivisten in Oldenburg die Haustür des NPD-Politikers Ulrich Eigenfeld zu. „Die Mauer soll ihn – zumindest symbolisch – daran hindern, an der heutigen Stadtratssitzung teilzunehmen“, ist auf der Website Indymedia zu lesen. Eigenfeld sitzt seit September für die NPD im Oldenburger Stadtrat. Der Politiker war auch bis 2006 Vizeparteichef der NPD.

Der absolute Brüller aber:

Der Politiker wohnt in einem Mehrfamilienhaus – niemandem will aufgefallen sein, wie Aktivisten die Tür zugemauert haben.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Antifaschistischer Schutzwall, diesmal richtig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s