What the fuck?

Schmok gibt sich „geschlagen“ und grüßt noch einmal freundlich zum Ende hin. Wie überaus schade! Auch Stephanos Mavros bloggt nicht mehr, oder

Ohne groß spekulieren zu wollen, warum es künftig auf diesen beiden großartigen Websites keine Neuigkeiten mehr zu lesen gibt: Ich bin sehr traurig, denn was es an gutklassigen deutschsprachigen Nahost-Blogs so gibt, war ohnehin schon dünn gesät. Nun wird es noch einsamer um all jene, die einen eigenen Standpunkt in Sachen Israel-Palästina nicht zwangsläufig gegen differenziertes Denken und hohe Sachkompetenz einzutauschen bereit sind. Der Krawall-Blogs gibt es genügend, und wenn Schmok wirklich meinen sollte, sich all jenen geschlagen geben zu müssen, die aus ihrem eigenen kleinen (Anti-)Deutschland heraus alles und jeden als Antisemiten beschimpfen möchten, der nicht auf Linie von Likud und BAK Shalom zu bringen ist, dann ist das angesichts der gegenwärtigen Lage vor Ort nur allzu verständlich, aber andererseits kein Grund etwa für meine Wenigkeit, Schmok zu folgen. Wenn ich mich irgendwem geschlagen zu geben bereit bin, dann ist das meine Tochter, bald ein Jahr alt.

2 Gedanken zu “What the fuck?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s